Pädagogische Fachkräfte

Jugend- und Heimerzieher/in

Wofür sind wir da?

 

Als ErzieherIn, SozialpädagogIn oder als LehrerIn sind Sie alltäglich in Kontakt mit Kindern, Jugendlichen, Eltern.
Sie kennen deren Entwicklung und Probleme genau.
Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist deshalb für uns als Beratungsstelle wichtig, und zwar…  

 

  •   bei der Lösung aktueller und akuter Probleme 
  •   bei der vorbeugenden Arbeit   

 

Als Fachleute sind Sie aber auch häufig selbst stark gefordert, werden von Kindern und Jugendlichen an Ihre Grenzen geführt. Deshalb bieten wir Ihnen auch fachliche Unterstützung für Ihren Arbeitsalltag an.

 

Fachliche Unterstützung

... im Einzelfall

  • Wir unterstützen Sie dabei, die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Ihrer Einrichtung
    zu verbessern.
  • Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen und den Familien an der Lösung bestehender Probleme.
  • Wir stehen Ihnen für kurzfristige Hilfen in Krisensituationen zur Verfügung.

... zur Vorbeugung

  • Wir gestalten in Absprache mit Ihnen Elternabende oder Gesprächskreise zu
    Erziehungsfragen und Familienthemen.
  • Wir informieren z.B. in Schulklassen oder Jugendeinrichtungen über die Arbeit
    der Beratungsstelle.
  • Wir wirken bei der Planung und Durchführung von Präventionsprojekten innerhalb
    und außerhalb von Schulen mit.

... zu Ihrer Unterstützung

  •  Wir bieten Ihnen fachlichen Austausch und Begleitung in Form von Fachberatung und
     Supervision.

Kinderschutz braucht starke Kräfte

Unser Angebot für IseF (Insoweit erfahrenen Fachkraft)

  • Beratung von Einrichtungen bei der Einschätzung von Gefährdungssituationen.
  • Beratung von Einrichtungen bei der Erstellung eines Schutzplanes in Gefährdungssituationen.
  • Beratung bei der Festlegung von Kriterien, wann das Jugendamt einzuschalten ist.

Zusätzliche Unterstützung

  • Bei der Überlegung, welche Hilfen für die Familien geeignet sein könnten.
  • Bei der Überlegung, wie die Kooperationsbereitschaft der Eltern erhöht werden könnte.
  • Bei der Planung der Elterngespräche.

Gesetzliche Grundlagen

Das Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) betont den Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung für Kindertagesstätten.

 Es beschreibt die Vorgehensweise bei

  • der Risikoeinschätzung
  • der Beteiligung von Eltern und Kindern
  • der Zusammenarbeit mit einer im Kinderschutz erfahrenen Fachkraft
  • dem Zusammenwirken im   Hilfesystem