Betreutes Einzelwohnen

Fortbildung15

Alleine zurecht kommen - gelingt nicht allen!

Der KCV Regen bietet für Menschen mit Doppeldiagnosen (psychische Erkrankung und Suchterkrankung)- Betreutes Einzelwohnen - in den eigenen vier Wänden.

Mit Hilfe dieser Betreuungsform soll es den Bedürftigen ermöglicht werden in ihrem gewohnten oder neu gewählten sozialen Umfeld leben, und mit Hilfe stundenweiser sozialpädagogischer Betreuung ein weitgehend selbständig geführtes Leben mit ihrer Erkrankung führen zu können und Perspektiven und Selbsthilfekräfte zu entwickeln. Zudem sollen gesundheitliche Rückschläge aufgefangen und ggf. dauerhafte stationäre Unterbringung verhindert oder hinausgezögert werden.

An wen richtet sich dieses Angebot?

Erwachsene Menschen mit psychischer Erkrankung und Suchterkrankung, die in verschiedenen Lebenslagen derart beeinträchtigt sind, dass sie sozialpädagogischer Unterstützung zur Bewältigung ihres Lebens benötigen.

Welche Hilfen können Sie erhalten?

Wir unterstützen Sie:

  • beim Erhalt der psychischen Stabilität 
  • bei der Wiedererlangung einer eigenständigen Haushaltsführung (finanzielle Angelegenheiten, lebenspraktische Kompetenzen, Selbstversorgung)
  • beim Aufbau sozialer Kontakte und eines neuen Umfeldes 
  • beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

Wie erfolgt die Unterstützung?

Wir bieten:

  • regelmäßige Kontakte (je nach Bedarf von 3 bis 8 Stunden pro Woche)
  • regelmäßige Einzelgespräche
  • Unterstützung beim Erarbeiten persönlicher Lebensziele
  • Unterstützung beim Finden geeigneter Therapieangebote
  • Unterstützung bei Arztkontakten
  • Unterstützung bei Maßnahmen der Haushaltsführung
  • Anregung von Maßnahmen im Freizeitbereich

 

Welche Kosten entstehen Ihnen?

Betreuungskosten (die Höhe ist abhängig vom ermittelten Betreuungsbedarf) werden, falls nicht Einkommen oder Vermögen über den gesetzlich gültigen Grenzen vorhanden ist, gemäß SGB XII vom Sozialhilfeträger (Bezirk) §§ 53,54 SGB XII ganz oder teilweise übernommen.