„Herzlich Willkommen“

Jugendhilfe

BBZ Marienheim Regen

Eingang Marienheim Pfarrer-Biebl-Str. 10Heidi Kufner; Zwiesel

Gemeinsam für Beruf und Leben lernen

Das zentrale Ziel der Mitarbeiter im BBZ Marienheim Regen ist die berufliche Vorbereitung (BvB) sowie Aus- und Weiterbildung (AuW) mit einer intensiven sozialpädagogischen Begleitung nach Normen und Werten christlichen Lebens. Die individuelle Förderung der Teilnehmer einer beruflichen Maßnahme hinsichtlich des Ziels der Integration und Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt soll den jungen Menschen Sicherheit für eine eigenständige Lebensplanung ermöglichen.

Heilpädagogische Wohnformen:

Mitte

 

Neu ab Juli 2020: Heilpädagogische Kinderwohngruppe für Kinder ab drei Jahren

Wir eröffnen in unserem Haupthaus in der Pfarrer-Biebl-Str. 10 eine heilpädagogische Kinderwohngruppe. Hier bieten wir bis zu acht Kindern im Alter von drei bis 13 Jahren, mit einem interdiziplinärem Team aus erfahrenen Erziehern, Sozial- und Heilpädagogen konstante, pädagogische Betreuung und Erziehung in einem heilpädagogischem Rahmen an. 

 

LebensWeGe:

Unsere heilpädagogische Wohngruppe (LebensWeGe) in der Guntherstraße ist ein Hilfsangebot für Mädchen und Jungen ab 12 Jahren, die in einem hohen Maß sozial- und heilpädagogische Hilfen durch qualifiziertes Fachpersonal benötigen. Das Leben in der heilpädagogischen Einrichtung soll die Familie entlasten, Neuorientierung geben und das Einüben neuer Verhaltensweisen ermöglichen.

Heilpädaogische Innenwohngruppe:

Unsere Heilpädagogische Innenwohngruppe (IWG) ist ein Hilfsangebot für junge Frauen ab 17 Jahre. Mit pädagogischer Unterstützung sollen die jungen Frauen auf ein selbständiges Leben nach Beendigung einer Jugendhilfe- oder berufsbildenenden Maßnahme herangeführt werden.

Ambulante Jugendhilfe:

Nach Beendigung der stationären Jugendhilfe können im Bedarfsfall ambulante Jugendhilfemaßnahmen, z.B. in Form von Erziehungsbeistandschaften, durch unsere pädagogischen Fachkräfte fortgeführt werden. Ziel ist das gelingende, eigenständige Wohnen und die erfolgreiche Integration in Ausbildung oder Arbeit.

Ein interner psychologischer Fachdienst steht für alle Bewohner der stationären Jugendhilfe fachlich zur Seite und begleitet individuell psychotherapeutische Entwicklungsprozesse.    

 

 

Sommerfest im Marienheim

Das Schuljahr 2019/20

Abschied und Spaß mit Abstand

Abschied und Spaß mit Abstand

Das Berufsbildungszentrum Marienheim in Regen feierte  bei strahlendem Sonnenschein das diesjährige Sommerfest im Freien.

Es war wohl die erste laue Sommernacht in diesem Jahr und diese nutzen die Bewohnerinnen des Marienheims um nach der langen und für viele recht schwierigen Wochen der Corona-Abstands-Zeiten das Sommerfest im Garten zu feiern und das Schuljahr ausklingen zu lassen.

Mit Grillgut und frischen Sommersalaten aus der Marienheimküche stärkte man sich im Freien. Als besonderen Gast durfte Frau Tanja Stich in diesem Jahr die Schulleiterin der Adolph Kolping Berufsschule Regen Frau Sylvia Kufner begrüßen. Sie nahm zum letzten Male in ihrer Amtszeit an diesem Marienheimfest teil, denn Frau Sylvia Kufner wird ab dem neuen Schuljahr in den Ruhestand gehen. Fünf Jugendliche, die von Frau Kufner an der Adolph Kolpingschule unterrichtet wurden bedankten sich in einer gemeinschaftlichen Rede bei ihrer Lehrerin für viele positive Dreingaben wie das stets offene Ohr, für’s Selbstbewusstsein geben, für den Glauben an jeden einzelnen Jugendlichen, für’s Mut machen, Händchenhalten und Auge zudrücken.

Verabschiedung Frau KufnerVerabschiedung von Frau Sylvia Kufner, Schulleitung der Adolph-Kolping Berufsschule RegenMarienheim

Auch Frau Stich bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit und die individuelle Begleitung der Jugendlichen bei Frau Kufner. "Frau Kufner war eine Lehrerin mit Leib und Seele und vor allem mit Herz" betonte Frau Stich.

Das Team des Marienheims verabschiedete sich mit einer Abschiedsversion von Nena’s "99 Lufballons"  bei Frau Kufner und ließen rote Herzballons gen Himmel steigen.


Ein besonderer Höhepunkt beim diesjährigen Sommerfest war ein ausgerufener Fotowettbewerb. Zum weitgefassten Thema: "Im Jahr 2020" gestalteten die Bewohnerinnen der verschiedenen Wohngruppen Fotos und Fotokollagen zu Themen die die Jugendlichen im Jahr 2020 besonders bewegten. Hierzu wurden Fotos zum Thema Rassismus und vielfach zu Corona, Lernen, Langeweile aber auch Freundschaft eingereicht. Zu den drei nominierten Fotos gehörten die Fotokollage von Jasmin Schwarzmüller und Sabrina Brett: "Spaß mit Abstand", sowie die Fotokollage von Elena Geiß, Melissa Horn und La-Tasha Graves: "Zusammen gegen Rassismus" und Das Foto mit dem Titel "Corona-Time" von Vanessa Horn und Michelle Weikl. Alle Teilnehmer erhielten zur Anerkennung für die kreativen Beiträge kleine Sachpreise.

Fotowettbewerb

Die Erzieherinnen des Internats hatten zum Abschluss noch einen Spieleparcours mit garantiertem Spaß mit Abstand vorbereitet.

Bei lauen Temperaturen ließ man das vergangene Schuljahr noch gemütlich Revue passieren und ausklingen. Am kommenden Donnerstag, 30.07.2020 ist findet der letzte Ausbildungstag vor der Sommerpause statt. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche wird man ebenfalls mit einer kleinen internen Feier im Garten des Marienheims die diesjährigen Absolventen verabschieden. In diesem Jahr habt La-Tasha Graves erfolgreich die Gesellenprüfung zur Fachpraktikerin Gastgewerbe bestanden und Selina May darf den Gesellenbrief als Friseurin ihr Eigen nennen.