Zielgruppe: Junge Frauen

Berufshilfe seit 1950

Eine Einrichtung mit Tradition

Initiator Georg GiglInitiator: Georg GiglArchiv KCV Regen e.V.

1950 wurde der Grundausbildungslehrgang für Mädchen durch das Bayerische Jugendwerk in Regen errichtet. Initiator dieser Einrichtung war Georg Gigl. Ziel dieser Einrichtung war es, Mädchen ohne Lehr- und Arbeitsstelle eine Berufsausbildung im Bereich Hauswirtschaft zu ermöglichen. Schwester Helana Hofmann vom Orden der Armen Schulschwestern wurde für diese Aufgabe nach Regen versetzt.1976 wurde dieser Haushaltungskurs in einen Förderlehrgang umgewandelt.

Die Berufsvorbereitung startete mit 24 Teilnehmerinnen und erfolgte in den Bereichen Hauswirtschaft, Schneiderei sowie Friseurtätigkeit. Heimleitung war nach wie vor Sr. Helana Hofmann. Frau Lydia Stumpf wurde mit der Aufgabe der Lehrgangsleitung beauftragt.

Arme SchulschwesternArme SchulschwesternArchiv KCV Regen e.V.

1977 übernahm die Lehrgangsleitung Sr. Gerhildis Bäumer, die Heimleitung wurde Sr. Bothilde Heiduk übertragen. Beide prägten die Einrichtung maßgeblich bis zu ihrem Weggang im Jahre 2005.

1985 kam als vierter Schwerpunkt Gastronomie / Hotel dazu.

1988 erwarb der Kreis-Caritasverband Regen e.V. zur notwendig gewordenen Erweiterung ein nahe gelegenes Haus in der Guntherstraße, in dem neue Ausbildungsräume und Internatszimmer geschaffen wurden.

1995 begannen zwei Teilnehmerinnen aus dem Förderlehrgang erstmalig eine dreijährige Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin (HTH) im Marienheim.

1995 wurde mit finanzieller Unterstützung durch die Agentur für Arbeit das bestehende Hauptgebäude großzügig erweitert. Es entstanden neue Klassenzimmer, eine Großküche, ein Schulungsraum mit EDV-Anlage, ein größerer Speisesaal sowie eine geräumige Turnhalle.

2002 kam für den Berufsvorbereitungslehrgang der Bereich Verkauf als fünftes Berufsfeld hinzu.

Im Jahre 2005 übernahmen Frau Tanja Stich die Einrichtungsleitung und Frau Marlies Bachmeier die Internatsleitung. Seither wurde das Ausbildungsangebot neben der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme kontinuierlich erweitert:

2006: Ausbildung zur Beiköchin / Fachpraktikerin Küche

2008: Ausbildung zur Änderungsschneiderin

2010: Ausbildung zur Friseurin

2012: Ausbildung zur Verkäuferin

Durch fortlaufende Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen wurde bis heute die Qualität des Marienheims Regen fortwährend verbessert und den aktuellen beruflichen Anforderungen am Arbeitsmarkt angepasst.

Im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung der jungen Mädchen und Frauen erkannten wir den zunehmenden Bedarf an intensiveren Betreuungsformen. Im Rahmen unserer heilpädagogischen Jugendwohngruppe können wir seit dem Jahr 2013 bis zu 9 Mädchen aufnehmen und über das 18. Lebensjahr hinaus in unserer Außenwohngruppe hin zur selbstständigen Lebensführung fördern und begleiten.

Bauabschnitte

Galerie